Anzeige

Die Teilnehmenden des Schreibseminars der dbb jugend nrw haben wertvolle Tipps für die redaktionelle Arbeit an die Hand bekommen.

Keine farblosen Floskeln mehr

In einer Behörde kann der Schreibstil schnell verstauben. Wer ansprechend formulieren will, muss umdenken. Dieser Herausforderung stellten sich die Teilnehmenden des Seminars „Werkzeugkiste für tolle Texte“ der dbb jugend nrw am 5. September 2020 in Düsseldorf.
Wer kennt es nicht: Ein Text muss zu Papier und das am besten griffig, mitreißend und zudem aussagekräftig. Kein Problem! Tee aufgesetzt, Handy stumm und ab an die Tastatur. Die Umstände könnten nicht besser sein. Der Cursor tickt unerbittlich auf dem weißen Bildschirm, aber irgendwie tut sich nichts. Man findet einfach nicht den richtigen Ansatz. Man tippt ein paar Worte, um sie kurz danach wieder zu löschen. Liest das überhaupt einer? Erste Zweifel kommen auf, der Tee ist leer und auf meinem Handy könnte ich etwas Interessantes verpassen. Mal wieder eine Chance vertan, über wichtige Dinge zu berichten. Damit das der Vergangenheit angehört, vermittelte die Referentin, Tanja Walter, nützliche Kniffe und wies uns auf die Tücken des Schreibens hin. Die Journalistin zeigte den Teilnehmenden, was manche Formulierungen bewirken und was ansprechend auf die Lesenden wirkt. Die Erkenntnisse werden sich zukünftig in der alltäglichen Arbeit der Teilnehmenden widerspiegeln. Ende

Seitenanfang